Negativer Stress ist für die sportliche Leistung ein großes Problem. Physischer und psychischer negativer Stress kann den Körper belasten. Sportler manövrieren sich durch zu viel Stress ins Übertraining oder in andere problematische Situationen.

Der Stress ist sozusagen eine Alarmsituation des Körpers. Kommt es zu physischem oder psychischem Stress wird Adrenalin und Noradrenalin ausgeschüttet. Die Folge sind ein Anstieg von Puls und Blutdruck sowie weitere hormonelle Aktivitäten. Der Körper ist bereit für die „Flucht“. In den jungen Jahren der Menschheit war Stress ein Zeichen von Angriff und Verteidigung und diesen Urinstinkt verfolgt der Körper auch heute noch. Negativer Stress ist auf Dauer für den Körper schädlich und folglich auch für die sportliche Leistungsfähigkeit ein Problem. Wird der Körper dauernd und sehr häufig unter Stress gesetzt und gibt es keinen Ausgleich durch entsprechende Ruhephasen, wird das Gleichgewicht des Organismus gestört.

Ist das Stresslevel zu hoch, kann es zu typischen Symptomen wie Verspannungen, Rückenschmerzen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Reizbarkeit, Konzentrationsstörungen, Hautausschlägen und zu Verdauungsproblemen kommen. Bei längerem Anhalten eines zu hohen Stresslevels kommt es häufig zu typischen Burnout-Symptomen, wobei auch Hormonveränderungen, Blutdruckprobleme, Herz-Kreislauf-Probleme uvm. auftreten können. Solche „Probleme“ werden über längere Zeit zu ausgereiften Krankheiten. Symptome und Krankheitsbilder führen am Ende zu einer geringeren Leistungsfähigkeit.

Die körperliche Belastung durch den Sport, kann das Stresslevel noch weiter anheben und auch das Immunsystem negativ beeinflussen. Als Folge kann es in Verbindung mit den genannten Symptomen zu einem typischen Übertraining kommen.

Was kannst du tun? Ich empfehle dir deinem Körper ausreichend Ruhe zu geben – Stichwort „Regenerationszeit beachten!“ Eine gesunde Ernährung unterstützt einen gesunden und ausgeglichenen Körper und beispielweise die Ausschüttung von Serotonin und anderen Hormonen, die deinen Stresslevel positiv beeinflussen können. Gib deiner Mikronährstoffversorgung einen wichtigen Stellenwert. Die beste Hilfe gegen Stress ist die direkte Vermeidung durch eine gute Tagesplanung und einen gesunden Tagesablauf. Nimm dauerhaften Stress nicht auf die leichte Schulter, sondern gehe aktiv dagegen vor!

>> Ich erstelle Dir Deinen besten Trainingsplan