Omega-3-Fettsäuren werden gerne für die Gesundheit und den Muskelaufbau empfohlen. Ich möchte dir wissenswertes über Omega-3-Fettsäuren erläutern.

Fette sind für den Körper sehr wichtig – Diese Aussage sollte jeder Mensch abspeichern, denn Jahre lang wurde Nahrungsfett als „böser“ Dickmacher betitelt. Studien wurden falsch interpretiert und Medien haben das Thema über Monate ausgeschlachtet. Heute weiß man – Nahrungsfett ist essentiell für den menschlichen Organismus. Fette besitzen unzählige Funktionen in unserem Körper wie beispielsweise Funktionen bei Strukturen, Hormonen, oder dem Immunsystem. Die DGE und andere Institutionen empfehlen im Durchschnitt rund 20 – 30 % der täglichen Energie über Nahrungsfette aufzunehmen. Dabei sollten gesättigte, ungesättigte und mehrfachungesättigte Fettsäuren im Verhältnis 1:1:1 aufgenommen werden.

Was sind Omega-3-Fettsäuren?

Omega-3-Fettsäuren zählen zu den ungesättigten Fettsäuren und sind für den menschlichen Körper essentiell. Leinöl und Chiaöl bestehen aus über 60% aus diesen Fettsäuren. Der Lachs ist das Tier mit dem höchsten Anteil an Omgea-3-Fettsäuren, wobei die Werte von Wildlachs und Lachs aus Aquakulturen stark schwanken. Die Omega-3-Fettsäuren EBA und DHA sollten täglich zu mindestens 100 mg bzw. 600 mg zugeführt werden, aber auch das pflanzliche ALA usw. ist wichtig. Omega-3-Fettsäuren werden als besonders gesund angesehen, allerdings nur bei einer adäquaten Zufuhr!

Omega-3-Fettsäuren können folgenden positiven Eigenschaften auf den Körper besitzen:

– sie fördern die hormonelle Gesundheit

– sie haben einen positiven Einfluss auf Blutfettwerte

– sie haben einen positiven Einfluss auf den Blutdruck

– sie wirken präventiv gegen Entzündungen

– sie fördern der Immungesundheit

– sie sind wichtig für en Gehirnstoffwechsel

– sie sind durchblutungsfördernd

– sie unterstützen die Herzgesundheit

Viele dieser Eigenschaften lassen sich allgemein auf das Nahrungsfette übertragen, solange diese zu großen Teilen aus ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fetten bestehen.

Einfluss auf den Muskelaufbau – einen direkten Einfluss nehmen Omega-3-Fettsäuren nicht. Der indirekte Einfluss ist allerdings nicht zu unterschätzen. Insbesondere der Einfluss auf die Synthese von Hormonen, Pro-Hormonen und den Blutfettwerten macht Omega-3-Fettsäuren für Kraftsportler interessant. Durch den Einfluss auf die Testosteronsynthese und die Durchblutung des Körpers, sollten Omega-3-Fettsäuren einen wichtigen Bestandteil einer Sportler-Ernährung ausmachen.

Der Bedarf von MEoga-3-Fettsäuren lässt sich über die Nahrung abdecken. Durch den Einsatz von Leinöl, Rapsöl, Grünem Gemüse, Fisch, Nüssen, Wildreis oder beispielsweise Blaubeeren kann der Bedarf sehr einfach gedeckt werden.

Ich empfehle dir bewusst Fette zu essen und einzusetzen und mindestens 20% deiner täglichen Kalorienzufuhr über gesunde Nahrungsfette zuzuführen. Nicht nur deine Gesundheit, sondern ebenso deine Leistung profitiert davon.

>> Ich erstelle Dir Deinen besten Trainingsplan