Das Thema „stärker werden“ spielt im Kraftsport eine große Rolle. Selbst wenn du „nur“ dein Aussehen verbessern möchtest, sollten deine Kraftwerte im Laufe der Zeit steigern. Nur durch diesen Prozess lässt sich kontinuierlich Muskulatur aufbauen.

Tipp 1: Die richtige Progression! Die richtige Progression ist für den Aufbau von Kraft entscheidend. Ich spreche dabei vom richtigen Einsatz von Arbeitsgewichten und deren Steigerung. Sportler versuchen gerne ihre Kraftsteigerung mit der Brechstange voranzubringen, doch in den meisten Fällen führt dies nicht zum gewünschten Ziel. Ich empfehle dir kleine Schritte zu gehen und deine Trainingsgewichte in kleinen Sprüngen zu steigern. Gewichtsschreiben mit geringem Gewicht liegen im Studio nicht zur Dekoration herum. Durch das richtige Einsetzen der Arbeitsgewichte wirst du deine Leistung dauerhaft und nachhaltig steigern können, dass ist es was du anstreben solltest.

Tipp 2: Verbesserung der Trainingstechnik! Die Trainingstechnik ist für die Kraftwerte entscheidend. Nicht selten kann mit einer sehr guten Trainingstechnik über 30% mehr Arbeitsgewicht bewegt werden. Ein solcher Prozentsatz sagt einiges darüber aus wie wichtig eine gute Technik im Kraftsport sein kann. Eine Verbesserung der Trainingstechnik führt außerdem zu einem besseren Ansprechverhalten der Muskulatur und gleichzeitig einer geringeren Gefahr sich bei der Ausführung zu verletzen. Ich empfehle dir immer wieder ein Techniktraining in deinen Trainingsplan einzubauen und selbst als erfahrener Sportler sollten Abläufe immer wieder perfektioniert werden um Automatismen aufrecht zu halten und beim Training noch präzisier zu werden.

Tipp 3: Konzentriere dich auf dein Leistung! Ein etwas emotionaleres Thema ist die eigene Leistung. Viele Sportler vergleichen sich mit anderen und versuchen so ihre Leistung anzupassen. Folglich kommt es oft zum Einsatz falscher Trainingsgewichte. Denke immer daran, dass du die beste Version aus DIR machen möchtest und dementsprechend auch auf deine Bedürfnisse und Voraussetzungen achten musst.

Tipp 4: Die richtige Trainingsmethode! Die richtige Trainingsmethode ist ausschlaggebend für eine Kraftsteigerung. Für den Aufbau von Kraft empfehle ich dir Grundübungen wie beispielweise Bankdrücken, Kreuzheben, Kniebeugen und Ruderübungen, diese können clever durch Isolationsübungen ergänzt werden. Die Wiederholungszahl bei der Ausführung eines Satzes sollte möglichst niedrig sein (normalerweise nicht über 5 Wdh. Pro Satz), auch beispielswiese Pyramiden-Systeme von 10 bis 1 Wiederholung uvm. können dich beim Aufbau der Kraft unterstützen. Allgemein gilt es möglichst schwer zu trainieren – um den richtigen Reiz zu setzen.

Kraftaufbau und Muskelaufbau gehen Hand in Hand – beide sind außerdem ein Marathon und kein Sprint. Wer langfristig und gut plant wird die besten Erfolge erzielen.

>> Ich erstelle Dir Deinen besten Trainingsplan