Die Ernährung eines jeden Sportlers ist für den Muskelaufbau extrem wichtig! In unserem Alltag bleibt allerdings oft nur wenig Zeit zum Kochen. Dabei werden frische Lebensmittel und dessen Mehrwert für unseren Körper immer wieder empfohlen. Eine gute Lösung ist es sich schnelle Rezepte zu überlegen, um die eigene Ernährung sportlich vollwertig zu machen. Ich möchte dir dabei helfen deine Ernährung schneller und trotzdem hochwertig zu gestalten.

Muskelaufbaugericht Nummer 1: Reispfanne – Sehr einfach und doch immer wieder neu zu erfinden – die Reispfanne. Einfach Reis im Topf oder der Mikrowelle zubereiten und dazu etwas Gemüse und evtl. Fleisch oder auch Fisch anbraten. Reisgerichte lassen sich super lagern und für die Folgetage als Mahlzeit verwenden. Beispielsweise kann ein großer Topf mit Reis, Karotten, Erbsen und Hähnchenfleisch für 3 Tage vorgekocht werden. Dabei ist die Zubereitungszeit dieses Gerichts wirklich sehr gering. Reis ist schnell zubereitet und schmeckt beispielweise mit Brühe verfeinert schön würzig. Dazu bereitest du gefrorenes oder frisches Gemüse und etwas gebratene hochwertige Hähnchenbrust zu und wirfst alles am Ende zusammen und schmeckst es ab – fertig.

Muskelaufbaugericht Nummer 2: Ein simpler Salat – Ein Salat kann wenig, bis sehr Aufwand sein. Es gibt allerdings unzählige Salate, die innerhalb von Minuten zubereitet sind. Ob ein Gemüsesalat mit Thunfisch, ein Tomate Mozzarella-Salat oder einfach ein grüner Salat mit Paprika und Mais – für jeden gibt es den richtigen „schnellen Salat“. Rohkost ist dabei sehr gesund und die Zubereitung ist wirklich sehr simpel und super schnell. Ein bisschen Übung beim Schnippeln der Zutaten und schnell wirst du es schaffen Salate in unter 5 Minuten zuzubereiten.

Muskelaufbaugericht Nummer 3: Einfache Wraps – Du kannst Salate zubereiten? Dann schaffst du auch Warps! Etwas Fleisch, Salat und Gemüse mit einer guten Joghurtsoße – eingerollt in einem Wrapbrot, fertig. Wraps sind keine küchentechnische Herausforderung, bieten aber unendliche Variationsmöglichkeiten. Ebenso können Wraps sehr gut vorbereitet und für unterwegs in Alufolie mitgenommen werden.

Muskelaufbaugericht Nummer 4: Joghurt – ist ebenso ein Super Snack bis zu einer vollen Mahlzeit. Du denkst Joghurt schmeckt nicht, dann hast du noch kein Joghurt mit Kirschen, Bananen und Schokoladen-Proteinpulver gegessen. Oder Joghurt mit frischen Erdbeeren und Vanille-Proteinpulver. Auch ein frischer Joghurt mit unterschiedlichstem Beerenobst kann ausgezeichnet schmecken. Eingepackt in eine Dose und mit einem Löffel versehen, lässt sich Joghurt super transportieren und für unterwegs einpacken – dabei allerdings die Außentemperaturen beachten!

Muskelaufbaugericht Nummer 5: Frikadellen – da werden die meisten an das Essen ihrer Oma und/oder Mutter denken. Frikadellen gehen aber auch anders. Eine Frikadelle aus Thunfisch, Rindfleisch, Schweinfleisch oder sogar vegetarischen Komponenten lässt sich zu fast jeder Beilage kombinieren und kann super Nährwerte enthalten. Am Ende sind Frikadellen oft nur zerkleinertes Fleisch mit einem Bindemittel (beispielsweise Ei) und/oder einer Lockerung (Beispielsweise Weißbrot), alles wird vermengt und zu kleinen Fladen oder im Klopsformat zu runden Kugeln geformt und in der Pfanne oder Ofen gegart. Frikadellen sind ebenfalls super für die nächsten Tage vorzubereiten, dabei solltest du allerdings unbedingt darauf achten das Fleisch durchzubraten.

Alle 5 Gerichte verzehre ich sehr gerne und die Zubereitung ist mit etwas Übung kinderleicht. Wer die richtigen Zutaten wählt kann sich mit diesen schnellen Gerichten eiweißreich und sportgerecht ernähren.

 

 

 

 

 

 

 

 

>> Ich erstelle Dir Deinen besten Trainingsplan