Protein ist eine essentielle Substanz für den Menschen. Es gibt lebensnotwenige Aminosäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann. Der Organismus ist auf eine Zufuhr von außen über die Nahrung angewiesen. Sportler besitzen einen besonderen Mehrwert durch eine erhöhte Proteinzufuhr. Eine proteinreiche Ernährung kurbelt Stoffwechselprozesse, Hormonsynthesen, Immunfunktionen und die Proteinbiosynthese an. Dieser Einfluss kann die allgemeine Gesundheit und die sportliche Leistung sowie den Muskelaufbau positiv beeinflussen.

Wie bei allen Substanzen gibt es allerdings immer eine „giftige Dosis“ – wann ist diese bei Protein erreicht und wie viel Protein ist am Tag wirklich sinnvoll?

Früher nahmen Institutionen an, dass eine hohe Proteinzufuhr zu einer Hyperfiltration der Niere führen würde. Der Gedanke ist nicht falsch, allerdings leistet die Niere auch bei hohen Mengen Protein gute Arbeit und hat keine Probleme bei ihrer Funktionalität, wenn die Trinkmenge passt. Eine andere These besagt, dass der Körper bei hohen Proteinmengen übersäuern würde. Wer sich allerdings aufgewogen ernährt, braucht ebenfalls bezüglich seines Säure-Basen-Haushaltes keine Angst zu haben.

Haben größere Mengen Protein eine negative Auswirkung auf das Hautbild? Nein und ja… Das Problem mit dem Hautbild entsteht, wenn Menschen beispielsweise Laktose, Milcheiweiß oder andere Inhaltsstoffe in Milchprodukten nicht gut vertragen. Oft kommt es auch zu multifaktoriellen Einflüssen, wie beispielsweise eine gewisse Laktoseintoleranz, gepaart mit einer Überdosierung oder Empfindlichkeit von Vitamin B6 und/oder B12.

Das Protein ist allerdings nicht der Schuldige. Unverträglichkeiten und Intoleranzen sowie sensible Reaktionen führen in den meisten Fällen zu Hautproblemen. Oft sind auch Mangelzustände und eine zu geringe Flüssigkeitszufuhr Auslöser für Hautprobleme. Diese Probleme lassen sich meist durch alternative Proteinprodukte beseitigen – Stichwort vegetarische und vegane Proteinquellen. Bei auffälliger Akne etc. sollte ein Facharzt die Lage beurteilen.

Wann kommt es zu einer „giftigen Dosis von Protein“? Eine giftige Dosis lässt sich bei Protein nicht so einfach beziffern. Allgemein empfehle ich dir rund 2 – 2,4 Gramm Protein pro kg Körpergewicht pro Tag aufzunehmen. Wer ausreichend Flüssigkeit zuführt und sich ausgewogen ernährt, hat in diesen Bereichen normalerweise keine Probleme zu befürchten. Da es gewisse Studien gibt, die aufkommende Probleme bei einer Menge über 3 Gramm Protein pro kg Körpergewicht diagnostiziert haben, rate ich von Zufuhrmengen über 3 Gramm Protein ab – auch wenn es bei adäquaten Trinkmengen meist keine Probleme gibt. Du hast keinen Mehrwert durch extrem hohe Proteinmengen und läufst Gefahr evtl. deinem Körper etwas Schlechtes zu tun bzw. andere Nährstoffe zu vernachlässigen.

>> Ich erstelle Dir Deinen besten Trainingsplan