Im nachfolgenden Artikel geht es um die 5 größten Fehler bei einer Low Carb Diät. In der Regel werden immer wieder dieselben Fehler gemacht und damit du nicht die gleichen Fehler machst, haben wir diese noch einmal Stichpunktartig zusammengefasst. Das ausführliche Video zu diesem Artikel findest du am Ende des Beitrags.

  1. Zu wenig Kohlenhydrate
    • no carb
    • Kohlenhydrate liefern Energie, mehr Leistung im Training
    • alleine 140 Glukose braucht das Gehirn am Tag
    • haben ein großes Nahrungsvolumen (Reis, Kartoffeln…) – sättigt somit gut
    • haben einen positiven Einfluss auf den Insulinspiegel (anaboles Hormon), gerade nach dem Training ⇒ Cortisolspiegel wird gesenkt, Glykogenspeicher werden gefüllt
  2. zu wenig Fette
    • liefern Energie, mehr Leistung im Training und Alltag – gerade MCT Fette (Kokosnuss ist ein guter Lieferant für MCT-Fette)
    • werden für einen guten Hormonhaushalt benötigt – Produktion von Testosteron
    • werden benötigt um Fettlösliche Vitamine aufzunehmen (A,D,E;K)
    • sorgen für einen guten Fettsoffwechsel (siehe CLA)
  3. zu wenig Kalorien / Essen – zu viel Kalorien
    • Heißhunger kann die Folge sein – unnötige Fressattacken
    • die Energie beim Training lässt nach – evtl. Kraft/Muskelverlust
    • Antriebslosigkeit im Alltag – weniger Bewegung (geringer Kalorienverbrauch)
    • kein Defizit – Gewichtszunahme
    • Fette haben extrem viele Kalorien – es werden zu viele Kalorien gegessen
    • zu viel Fett kann das Hautbild verschlechtern
  4. zu wenig Ballaststoffe
    • durch zu fettiges und Eiweißreiches Essen werden zu wenig Ballaststoffe zugeführt (Probleme mit dem Stuhlgang und der Verdauung)
    • Ballaststoffe sättigen sehr gut
    • Ballaststoffe werden für eine gute Darmflora gebraucht
    • Ballaststoffe haben einen positiven Einfluss auf den Blutzuckerspiegel – geringere Insulinausschüttung
    • Ballaststoffreiche Lebensmittel: Haferflocken, Brokkoli, Zucchini, Beerenfrüchte, Kidneybohnen, Apfel, Tomaten, Birnen, Vollkornbrot, Leinsamen, Pflaumen, Kartoffeln, Paprika, usw…
  5. zu schnelles Aufgeben
    • der Körper braucht eine gewisse Zeit für die Umstellung (Hauptenergiequelle Fette)
    • erste Erfolge brauchen seine Zeit – Geduld und Kontinuität zahlt sich aus
    • der Magen wird kleiner wenn weniger gegessen wird (man gewöhnt sich an die geringe Menge von Essen)
    • das Hungergefühl und die leere im Magen wird besser – dieser Prozess braucht Zeit

 

>> Ich erstelle Dir Deinen besten Trainingsplan