Wenn du diesen Artikel fertig gelesen hast, dann bist du ein richtiger Testosteronprotz! Klingt verlockend, oder?!

Ich denke jeder von uns weiß, dass Testosteron ein Sexualhormon ist, dessen Produktion beim Mann zum größten Teil in den Hoden erfolgt. Die Nebennierenrinde bildet zwar auch Testosteron, jedoch nur in einem sehr geringen Maß. Das produzierte Hormon wird über den Blutkreislauf im ganzen Körper verteilt. Es sorgt beim Mann dafür, dass eine Vielzahl von Vorgängen im Körper problemlos ablaufen können.

Der Testosteronspiegel

Testosteron beschert dir also eine gute Potenz, beste Spermienproduktion und Berge an Muskeln. Das klingt zu einfach um wahr zu sein! Jugendliche und junge Männer bis Mitte 20 verfügen über einen hohen Testosteronspiegel. Dieser beginnt jedoch im Laufe der Jahre, meist ab einem Alter von 30 Jahren zu sinken. Dies hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab, wie beispielsweise den Genen, dem Alter, der Körperzusammensetzung (Muskelmasse – Körperfettanteil), dem Training und der Ernährung.

Eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung ist ausschlaggebend für die Testosteronproduktion!

Mit Hilfe der folgenden Lebensmittel kannst du das anabole (aufbauende) Hormon Testosteron auf natürliche Art und Weise steigern!

Käse, Austern und Erdnüsse sind wichtige Zink Lieferanten. Zink ist ein Mineralstoff, der unter anderem an der Testosteronproduktion beteiligt ist und diese in Gang setzt. Verschiedene Untersuchungen haben ergeben, dass die Aufnahme von Zink das Testosteron innerhalb von kürzester Zeit steigern kann. Dies kann wiederum zu mehr Muskelwachstum führen!

Auch Vitamin D wirkt sich positiv auf die Testosteronproduktion aus und steckt in Lebensmitteln wie Eiern, Leber oder Hering. Die Sonne ist die beste und natürlichste Vitamin D Spritze, die es gibt. Vitamin D optimiert im Körper diverse Stoffwechselvorgänge und ist letztendlich auch an der Testosteronproduktion beteiligt. So kann Vitamin D das anabole Hormon Testosteron steigern und der Stoffwechsel sowie der Muskelaufbau werden positiv beeinflusst.

Zudem sollte man viel Gemüse essen, denn Brokkoli, Blumenkohl und Weißkohl sind reine Testosteronbooster. Brokkoli enthält Kabinole die für ein gutes Testosteron und Östrogen- Verhältnis sorgen. So wird das anabole Hormon Testosteron gesteigert und das “schlechte” Hormon Östrogen gesenkt.

Nüsse, Avocados, Olivenöl oder Lachs enthalten Unmengen an gesunden Fettsäuren. Ungesättigte Fettsäuren fördern nicht nur die Herzgesundheit, sondern wirken sich auch positiv auf den Testosteronspiegel aus. In wissenschaftlichen Studien wurde nachgewiesen, dass einfach und mehrfach ungesättigte Fette den Testosteronspiegel merklich ansteigen lassen, wenn diese regelmäßig gegessen werden.

Knoblauch enthält Allicin, welches die Produktion von Cortisol hemmt. Cotisol senkt den Testosteronspiegel und blockiert dessen Wirkung. Unter Experten zählt Stress als einer der Hauptauslöser für zu wenig Testosteron. Bei zu viel Stress wird das Hormon Cortisol ausgeschüttet. Je höher der Cortisolwert ist, desto niedriger ist der Testosteronspiegel!

Die oben aufgeführten Lebensmittel sind natürliche Testosteronbooster. Sie enthalten kein Testosteron, sondern sie regen den Körper dazu an, mehr eigenes Testosteron zu produzieren! Du merkst nun: Keiner muss zu chemischen Substanzen greifen, um ein Testosteronprotz zu werden. Achte auf deinen Körper, ernähre dich gesund und hole das Optimum aus dir heraus. 

>> Ich erstelle Dir Deinen besten Trainingsplan